Beschwerden bei Norovirus-Erkrankung


Home
Ursachen
Beschwerden
Heilen
Vorbeugen



Bei einer Norovirus-Infektion kommt es zu Erbrechen und Durchfall.

Schon 12 Stunden nach der Infektion kann es zu den ersten Symptomen kommen, es können aber auch drei Tage vergehen, bis die Erkrankung beginnt.

Meistens beginnt die Krankheit plötzlich.

Erbrechen und Durchfall

Für kurze Zeit ist einem übel, dann muss man sich heftig übergeben und/oder hat starken Durchfall.

Kinder und Jugendliche sind meistens vor allem von Erbrechen betroffen, bei Erwachsenen ist der Durchfall häufiger.

Bei vielen Erkrankten treten Erbrechen und Durchfall aber auch gemeinsam auf.

Weitere Symptome

Ausser Erbrechen und Durchfall kann es zu weiteren Symptomen kommen.

Folgende Beschwerden sind bei einer Norovirus-Erkrankung besonders verbreitet:

  • Übelkeit
  • Krankheitsgefühl
  • Schwäche
  • Bauchschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Manchmal leichtes Fieber

Flüssigkeitsverlust

Aufgrund von Durchfall und Erbrechen kommt es zu einem starken Flüssigkeitsverlust.

Wenn dieser nicht durch Trinken ausgeglichen werden kann, kann es zur gefährlichen Austrocknung (Exsikkose) kommen.

So eine Austrocknung ist vor allem für Kinder und ältere Menschen sehr bedrohlich und kann in schlimmen Fällen zum Tod führen.

Das ausreichende Trinken kann dadurch erschwert werden, weil in schweren Fällen alles was man zu sich nimmt, gleich wieder erbrochen oder als Durchfall ausgeschieden wird.

Häufig hilft es, in vielen kleinen Schlucken zu trinken, aber manchmal reicht nicht einmal diese Massnahme.

In solchen Fällen muss man die Flüssigkeit im Krankenhaus per Tropf-Infusion zuführen.

Home   -   Up