Norovirus-Erkrankung mit Heilpflanzen behandeln


Home
Ursachen
Beschwerden
Heilen
Vorbeugen



Mit Heilpflanzen kann man die Norovirus-Infektion zwar nicht direkt bekämpfen, aber man kann die Symptome etwas lindern.

Ausserdem sorgt ein Kräutertee für die wichtige Flüssigkeitszufuhr.

Folgende Heilpflanzen kann man zur Behandlung von Norovirus verwenden.

Kamille

Kamillentee ist der Klassiker unter den Tees zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen.

Das hat auch gute Gründe, denn die Kamille kann auf vielfache Weise hilfreich wirken.

Kamille wirkt entzündungshemmend und lindert so die Entzündungsvorgänge in den Verdauungsorganen.

Sie beruhigt und entkrampft Magen und Darm, sodass die Neigung zu Erbrechen und die Bauchkrämpfe verringert werden.

Mehr Informationen bei unserem Partnerprojekt:

Pfefferminze

Für Manche ist die Pfefferminze eine sehr gute Heilpflanze bei Magenbeschwerden, für andere ist die Pfefferminze zu intensiv, um den Magen zu beruhigen.

Diejenigen, die die Pfefferminztee gut vertragen, profitieren von ihrer entkrampfenden Wirkung auf Magen und Darm.

Mehr Informationen bei unserem Partnerprojekt:

Fenchel

Fencheltee hat eine ausgeprägt beruhigende und entkrampfende Wirkung auf die Bauchorgane.

Daher ist er im Rahmen einer Norovirus-Erkrankung vor allem zur Behandlung von Darmkrämpfen geeignet.

Ausserdem schmeckt er relativ angenehm und ist auch für Kinder gut geeignet.

Mehr Informationen bei unserem Partnerprojekt:

Ingwer

Ingwer lindert Übelkeit, was eine eher seltene Fähigkeit ist und den Ingwer daher zu einer besonderen Heilpflanze macht.

Am besten verwendet man frischen Ingwer für einen Ingwertee, aber man kann auch getrocknete Wurzelstückchen nehmen, um einen Ingwertee zuzubereiten.

Mehr Informationen bei unserem Partnerprojekt:

Tausendgüldenkraut

Tausendgüldenkraut ist eine sehr bittere Heilpflanze, die den Magen wie mit einer Art Ruck wieder auf Vordermann bringen kann.

Durch die besonders intensive Bitterkeit des Tausendgüldenkrautes ist ein Tausendgüldenkrauttee jedoch nicht Jedermanns Sache.

Mehr Informationen bei unserem Partnerprojekt:

Heidelbeere

Getrocknete Heidelbeeren wirken stopfend bei Durchfall.

Man kan die getrockneten Heidelbeere kauen wie Rosinen, oder man bereitet einen Heidelbeertee aus ihnen zu.

Mehr Informationen bei unserem Partnerprojekt:

Anwendung

Heilpflanzen kann man bei innerlicher Anwendung folgendermassen verwenden:

Als Tee trinken: 1 bis 3 Tassen täglich in kleinen Schlucken.

Dazu übergiesst man in den meisten Fällen die Heilkräuter mit kochendem Wasser und lässt den Tee 5 bis 10 Minuten ziehen, bevor man ihn abseiht und trinkt. Manche Kräuter werden auch für einige Minuten gekocht oder über Nacht kalt angesetzt.

Als Tinktur einnehmen: 3 mal täglich 10 bis 50 Tropfen einnehmen.

Tinkturen kann man pur oder mit Wasser verdünnt einnehmen. Kinder und besonders empfindliche Menschen sollten keine Tinkturen anwenden.

Homöopathische Niedrigpotenzen einnehmen: 3 mal täglich 10 bis 50 Tropfen einnehmen.

Fertigpräparat: Fertigarznei sollte man entsprechend dem Beipackzettel einnehmen.

Siehe auch

Details zur Anwendung der Heilkräuter finden Sie bei den jeweiligen Kräuterbeschreibungen bei unserem Partnerprojekt

Home   -   Up